Archiv

Ihr habt News verpasst, oder wollt sie noch einmal nachlesen? Dann seid Ihr hier genau richtig. 

Pferdprinz Markus trifft König Berki

 

Während seine Teamkollegen fleißig im Teamtraining mit Fabian Hambüchen schwitzten, war auch der größte Bundesligaturner, Markus Müller, eifrig in einer ungarischen Halle zugange. Er besuchte unsere ungarische Verstärkung und konnte sogar eine Pferdsession mit dem "König" an diesem Gerät machen. 

 

Mit Krisztián Berki traf er also nicht nur einen der besten Pauschenpferdturner der Welt, sonder er konnte mit seinem großen Idol trainieren. (Berki gewann olympisches Gold in London 2012.)

 

Voller Begeisterung erzählte er uns alles über das Training und die Motivation noch besser zu werden.

Wir sind also gespannt was Markus bereits im Juni an seinem Paradegerät präsentiert. 

 

 

Saison 2017 - 2. Bundesliga

- Fabian Hambüchen zu Gast bei Exquisa Oberbayern -

Es ist nicht das erste Teamtraining im Jahr 2017, aber die Exquisas hatten einen besonderen Gast. 

Fabian Hambüchen war zu Besuch in Unterhaching und hat noch einmal Hallenluft vor seiner Schulteroperation geschnuppert. Bei seiner Anwesenheit war natürlich die Motivation groß einen besonderen Eindruck zu hinterlassen - vor allem für die jüngeren aus der Mannschaft.

Neu dabei sind hinten links Fabian Dauth und Samuel Dobrovsky. Die zwei sind aus dem 2000er Jahrgang wie Jonas Olbrich und rücken vielleicht schon in diesem Jahr in die erste Mannschaft auf. Die beiden talentierten und ehrgeizigen Jungs stammen aus der Unterhachinger Talentschmiede um Landestrainer Kurz Szilier. 

Doch bevor es soweit ist werden beide Ende Mai noch in der Regionalligamannschaft zum Einsatz kommen.
________________________
Wir wünschen dem Goldjungen aus Rio eine schnelle und reibungslose Erholung.

Ergebnisse und Nachberichte 2016 findet ihr hier:

 

Ergebnisse 2016

4. Platz in der Saison 2016

Viel ausgerechnet hatten sich die Exquisas für diesen Wettkampf wirklich nicht - in rein deutscher Besetzung gingen sie an den Start, da Dávid und Bánk beide beim Weltcup in Cottbus im Einsatz waren. Dass sie den TV Herbolzheim dann überraschend deutlich mit 12:0 besiegen konnten und damit auf Platz 4 der Tabelle landeten, sorgte für einen versöhnlichen Saisonabschluss.

 

Am Boden behielten die Oberbayern ihre weiße Weste - wenn auch nur recht knapp mit 4:3. Am Pferd verlies Markus unerwartet das Gerät, aufgrund seiner sonst guten Ausführung reichte es aber für ein Unentschieden in diesem Duell. Die anderen Exquisas blieben oben und holten insgesamt 7 Scores. Auch an den Ringen kamen alle sehr gut durch und behielten mit 8:5 die Oberhand, so dass es zur Halbzeit 19:11 stand. Am Sprung rechneten sich die Exquisas die geringsten Chancen auf einen Gerätesieg aus - hier stürzten aber die beiden Herbolzheimer Springer unerwartet, so dass die Exquisas mit ihren niedrigeren Schwierigkeiten auch dieses Gerät gewannen. Auch am Barren hatten die Gastgeber Pech und mussten zweimal das Gerät verlassen. So war der Wettkampf schon vor dem abschließenden Reckturnen entschieden. 

 

Insgesamt erwischten die Gäste keinen guten Tag, leisteten sich viele Fehler und mussten ihrerseits auch die Abwesendheit ihres stärksten Mannes verkraften. Die Exquisas hingegen waren gut zuhause gewohnt gut drauf, insbesondere Jakob und Jonas stellen einmal mehr unter Beweis, wie wichtig sie für die Mannschaft sind und sammelten 14 bzw. 13 Scores. 

 

Die Exquisas landen damit nach einer durchwachsenen Saison auf einem guten 4. Platz. Dabei konnten sie zwei der drei Teams, die vor ihnen platziert sind, bezwingen - während sie gegen drei der vier Teams, die hinter ihnen liegen, das Nachsehen hatten. Das zeigt die Unberechenbarkeit und auch die Spannung der 2. Bundesliga-Süd in diesem Jahr. Auch wenn einige Wettkämpfe verloren wurden, stimmen die Tatsache, dass man als einzige Mannschaft den Meister besiegen konnte und nun die Saison mit Platz 4 abschließt die Turner und Betreuer zufrieden und motivieren für die Saison 2017.

 

Abschließend möchten wir noch ausdrücklich allen Helfern danken, die immer fleißig beim Aufbau, während des Wettkampfes und beim Abbau mithelfen. Mittlerweile dauert es keine 1,5 Stunden mehr, bis die Halle steht bzw. abgebaut ist. Ohne euch wären die Heimwettkämpfe nicht möglich. Vielen Dank!

Unser letzter Heimwettkampf 2016 steht vor der Tür. - 19.11.16 | 18:00 Uhr | Sportarena - Utzweg 1, 82008 Unterhaching 

Ligavorbereitung 2016

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Unter anderem treten die Exquisas im neuen Look an. 

Dazu haben wir mit Hanns Gröner einen Foto und Film Tag abgehalten. Hier schon mal ein Bild der aktuellen Mannschaft. 

Leider konnten unsere Turner aus Ungarn und Jakob Glück (studiert in Tschechien) nicht dabei sein. 

v.l.o. Klaus Förster - Lisa Huppertz - Uli Ernst

v.l.u. Sebastian Mirz - Manuel Förster - Michael Bastier - Jonas Olbrich - Philipp Vollmer - Stefan Miedl - Markus Müller - Tassilo du Mesnil

(Es fehlen Jakob Glück, Dávid Vecsernyés, Bánk Selmeczi, Oskar Paulicks und Klaus Schneider)

Neuer Look für Exquisa Oberbayern

 

Die Mannschaft hat sich für die Saison 2016 einiges vorgenommen. Neben einigen personellen Veränderungen, welche wir noch bekanntgeben, hat sich das Team neu eingekleidet. Die Trainingsanzüge bleiben bestehen, aber Trikot und T-Shirts wurden neu designed. 

 

Dazu gab es auch ein Fotoshooting woraus auch unser neuer Trailer entstanden ist. Diesen präsentieren wir euch ebenfalls in kürze. 

 

 

Saison 2016, 2. Bundesliga

Meister der 2. Bundesliga Süd im Kunstturnen


Die Jungs von Exquisa Oberbayern haben bei Ihrem letzten Wettkampf in der Saison einen hervorragenden 72 zu 18 Sieg gegen die Turner aus Karlsruhe geschafft. Alle Geräte wurden gewonnen.


Jetzt heißt es noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Am 29.11.15 findet in Bühl der Aufstiegswettkampf gegen die Siegerländer KV statt. Wenn die Exquisas hier einen Sieg erturnen ist der Aufstieg in die 1. Bundesliga geschafft. 


Saison 2015, 2. Bundesliga

Mit einem starken Auftritt vor heimischer Kulisse gewinnen die "gefleckten" 72 zu 18 (12:0) gegen ihre Gegner aus Karlsruhe!


Was für ein grandioser Abschluss einer tollen Saison 2015

 

 

Ein besonderer Dank geht noch an Hanns Gröner der den Trailer produziert hat und an Music4Buisness für die musikalische Untermalung.

http://www.digital-video-projekte.de/ /// http://www.music4business.eu/

Exquisa Oberbayern wird in Ihrer ersten Saison nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga Vizemeister!

 

Mit einem Start-Ziel-Sieg von 45 zu 37 Scores (8:4 Gerätepunkte) konnte das junge Team in Kuhflecken ihren 2. Tabellenplatz halten. Besonders die Erfolge an Pauschenpferd (12:1) und am Sprung (6:2) haben zu diesem Sieg beigetragen.

 

Erwähnenswert ist ebenfalls, dass bei dieser Begegnung auf den Youngstar Felix Remuta verzichtet werden muss. Der war nämlich in Heilbronn bei einem Jugendländerkampf (Deutschland vs. Schweiz vs. Italien). Hier wurde das Nachwuchstalent dritt-bester Turner des gesamten Wettkampfes und zugleich bester deutscher Turner. Wir gratulieren ebenfalls hierzu!

 

Die detaillierten Ergebnisse findet ihr auf der Homepage der Deutschen Turnliga.

 

Besucht uns außerdem auf facebook.

Ungeschlagen in die Pause

 

Auch beim vierten Wettkampf konnten die Turner von Exquisa Oberbayern den direkten Verfolger abschütteln. Mit einem unerwartetem 15:50 (11:1) Erfolg am letzten Samstag (24.10.15) wurde die Siegesserie nicht gebrochen.

Doch nach dem Wettkampf ist bekanntlich vor dem Wettkampf. Nachdem der TV Herbolzheim und der TSV Buttenwiesen in der Tabelle nach hinten gerutscht sind steht nun nach einer Woche Pause die nächste große Herausforderung vor Hachinger Türe. Der STV Singen ist auf dem zweiten Tabellenplatz und hat bisher nur eine Niederlage. Mit Ihrem überraschenden Sieg gegen den TSV Buttenwiesen zu Saison-Beginn und einem überragend starken Martin Konecny als Trumpf schätzen die Exquisas diesen Gegner als wohl härtesten Konkurrenten um den Meistertitel. 


Saison 2015, 2. Bundesliga

3. Sieg festigt den ersten Platz

 

Die Mannschaft um Coach Jakob Paulicks gewann in Unterhaching unerwartet souverän gegen die Gäste aus Herbolzheim. Es wurde ein spannender Wettkampf erwartet der letzten Endes doch relativ deutlich an die Turner aus Oberbayern ging. Bereits zur Halbzeit stand es 29:8 für die Exquisas und es konnten alle 3 Geräte gewonnen werden. Nach der Halbzeit konnten die Turner aus Herbolzheim ein Unentschieden am Sprung erturnen, jedoch ging das darauf folgende Barrenturner erneut an die Heimmannschaft. Nur am Reck mussten Federn gelassen werden. Hier konnte durch einen Verturner und starke Leistungen der Gäste die Geräteniederlage nicht abgewendet werden, sodass es am Ende 51:22 (9:3) stand. 

Damit bleibt Exquisa Oberbayern ungeschlagener Tabellenführer und ist zugleich die einzige Mannschaft ohne Niederlage in der 2. Bundesliga Stüdstaffel. 

Die Turner können sich aber nicht auf ihren Lorbeeren, denn am 24.10. steht bereits die nächste große Herausforderung an. Auswärts gegen den TSV Buttenwiesen wird es eine harte Nuss zu knacken geben, doch die Teamleitung ist guter Dinge. Wenn wir wie gegen Herbolzheim sauber und stabil unsere schweren Übungen durchturnen ist ein Sieg durchaus möglich. 


Saison 2015, 2. Bundesliga

Zweiter Sieg sichert die Tabellführung

 

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten können die Exquisas auch heute die Halle als Sieger verlassen. Mit einem 56:26 Erfolg gegen Ulm konnte das Ergebnis hinten raus noch recht deutlich gestaltet werden. Um gegen die nächsten Gegner (TV Herbolzheim und TSV Buttenwiesen) bestehen zu können, muss aber an der Stabilität der Übungen gearbeitet werden.

 

Den ausführlichen Bericht kann man auf der Homepage der DTL nachlesen. 

 

Wenn Ihr Lust habt mal einen Wettkampf live zu sehen, dann habt Ihr in dieser Saison gleich 3 Möglichkeiten. Bereits am 17.10. um 17 Uhr beginnt der dritte Wettkampftag. Zu Hause wird der TV Herbolzheim in der Sportarena in Unterhaching empfangen. Diese Begegnung verspricht Spannung bis zum letzten Duell und wir können jede Hilfe mehr als gut gebrauchen. 


Saison 2015 - 2. Bundesliga

Exquisa-Turner stark beim Bayerischen Landesturnfest

Beim Bayerischen Landesturnfest zeigen Exquisas ihre Klasse und waren bestens vertreten.

Auch unsere Nachwuchsturner aus Landesliga haben eine gute Leistung gezeigt. Jonas Olbrich konnte im Mehrkampf überzeugen und erturnte sich einen 3. Platz. In den zwei Gerätefinales an Pauschenpferd und Reck gewann er souverän. Am Barren gelang dann noch zusätzlich ein 2. Platz.
Fabian Dauth gelang es an Boden und Pauschenpferd den 3. Platz zu erreichen. Samuel Dobrovsky wurde 2. an den Ringen. Auch an Barren und Reck konnte er mit Platz 3 auf das Siegerpodest steigen.

Beim Bayern-Cup der 16- bis 17-jährigen erturnte Christian Bechtold den 8. Platz, bei den Männern Michael Bastier den 3., und Toshio Weinschenk den 9. Platz. Beim Cup gibt es keine Gerätefinals, trotzdem erturnte Michael an Pferd und Ringe die Tageshöchstwerte.

Bei der Bayerischen Meisterschaft der Jugendlichen 17-18 Jahre stand der Favorit lange vor dem Wettkampf bereits fest. Der Youngster und die große Stütze der Exquisas, Felix Remuta, gewann mit knapp 5 Punkten Vorsprung. Das spiegelt sich auch bei den Gerätefinals wieder. Felix gewann alle Geräte außer Ringe. Dennoch wurde er hier mit Platz 3 auf dem Siegerpodest belohnt.

Bei der Meisterschaft der Männer kam es dann noch zu einer Premiere. Stefan Miedl wurde bayerischer Meister im Mehrkampf. Er turnte solide und hochkarätige Übungen. Besonders am Boden hatte er mit 13,65 Punkten eine starke Leistung gezeigt. Markus Müller landete ebenfalls auf dem Podest und war mit Platz 3 mehr als zufrieden. Es war seine erste Meisterschaft bei den Männern. Manuel Förster wurde mit dem 5. Platz für seine Übungen belohnt. Bei den Gerätefinals wurde dann wieder abgesahnt.

Stefan Miedl wurde Meister an Ringe und Barren. Am Reck wurde er immer noch 3. und konnte damit eine super Ausbeute an Medaillen aus dem Wettbewerb mitnehmen. Markus Müller erturnte Platz 1 an Boden und Pauschenpferd und konnte am Barren ebenfalls mit dem 3. Platz noch aufs Treppchen. Abschließend holte Tassilo du Mesnil den 2. Platz am Sprung.

 

Mit 26 Medaillen läuft die Vorbereitung auf die kommende Saison auf Hochtouren und man kann gespannt sein welche Leistungssteigerungen noch möglich sind.

 

 

                                                                                                                                                                                                                     Saison 2015 - 2. Bundesliga

Die neue Saison hat begonnen und das Team Exquisa Oberbayern gewinnt gleich zum Auftrakt deutlich 75 zu 16 (12:0).

 

Start-Ziel-Sieg gegen verletzungsgeplagte Allgäuer

 

Gleich am Boden legten die Exquisas souverän vor, Bank und Manuel turnten ihre Übungen ohne größere Fehler durch. Ihre Gegner hatten weniger Glück und mussten Stürze hinnehmen. Felix und Stefan taten es ihren Teamkollegen gleich und meisterten ihre Darbietungen sturzfrei, so dass das erste Gerät gleich deutlich mit 17:0 „nach Hause gefahren“ werden konnte. Das Pferd warf zwei der Oberbayern ab, durch die durchweg höheren Ausgänge ging aber auch dieses Gerät mit 13:3 auf das rote Punktekonto. Felix feierte mit der zweitstärksten Wertung einen tollen Einstand an diesem Gerät. An den Ringen zeigten die Allgäuer dann besonders in den letzten beiden Duellen ihre Stärke, Felix und Jakob hatten aber bereits so gut vorgelegt, dass auch hier für die Gäste keine Gerätepunkte zu holen waren. Am Sprung präsentierten sich insgesamt alle solide, hier behielten erneut aufgrund der höherwertigen Sprünge die Oberbayern die Oberhand. Highlight war diesmal der hoch geturnte Kasamatsu von Stefan Miedl. Am Barren wurde es dann doch knapp, Lokalmatador Manuel Förster vom TSV Weilheim konnte mit einer eleganten Übung aber den knappen Gerätesieg sichern. Beim abschließenden Reckturnen stellten die Exquisas dann noch mal ihr Potential unter Beweis und zeigten 4 starke Übungen, die zu einem deutlichen 19:0 Erfolg führten. Hier glänzte besonders Jakob Glück mit hohem Ausgang und einer super Ausführung.

 

Damit feiern die Exquisas einen guten Einstand in die Saison 2015. Den Allgäuern wünschen wir bei der Mission Klassenerhalt alles Gute und drücken die Daumen, dass sie im Laufe der Saison auf ihren gesamten Kader zurückgreifen können.

- - -

Ihr konntet nicht in Weilheim dabei sein? Hier sind unsere weiteren Heimwettkämpfe:

17.10.2015 - vs. TV Herbolzheim

07.11.2015 - vs. STV Singen

21.11.2015 - vs. TSV Grötzingen

 

Alle Termine und Ergebnisse findet ihr hier:

Termine

 

Ergebnisse

Exquisa gelingt Sensation

Auch Topbesetzung auf der Ausländerposition kann Niederlage für Buttenwiesen nicht verhindern

 

Ein Sieg nach bekanntem Muster: Erneut geht der Boden aufgrund individueller Fehler verloren, anschließend drehen die Exquisa aber den Wettkampf und besiegen den Absteiger aus der 1. Bundesliga mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung.

Es wurde der erwartet spannende Wettkampf. Beide Mannschaften reisten in Topbesetzung an; Exquisas schickte auf der Ausländerposition seine beiden Ungarn ins Rennen und der TSV Buttenwiesen hatte mit Petro Pakhnyuk, der bei der WM sowohl in der Qualifikation als auch im Mehrkampffinale beeindruckende 87 Punkte ertunte, einen echten "Kracher" im Aufgebot. Mit 4:10 mussten die Oberbayern zu Beginn des Wettkampfes gleich deutlich den Boden verloren geben. Diesmal blieb Tassilo bei der letzten Bahn in der Läuferritze hängen und konnte infolgedessen seinen Abgang nicht stehen. Auch Philipp gelang seine Übung nicht fehlerfrei, wodurch die Buttenwiesener mit 4 stabilen Vorträgen verdient in Führung gingen. Am Seitpferd begann aber schon die Aufholjagd, Jakob, Bank, Markus und Michi zeigten durchweg tolle Übungen ohne Absteiger und sicherten einen knappen 8:7 Gerätesieg. Deutlicher war es an den Ringen, mit drei gewonnenen Duellen lagen die Exquisa durch einen 13:2 Erfolg mit insgesamt 25:19 zur Halbzeit in Führung. Am Sprung baute die Heimmannschaft den Vorsprung um zwei weitere Scores aus. Am Barren behielten dann die Gäste die Oberhand und konnten vor dem abschließenden Reckturnen auf 35:28 verkürzen. Dort schickte der TSV mit Petro Pakhnyuk direkt seinen besten Mann ans Gerät - die Exquisas ließen sich jedoch nicht nervös machen und gaben mit Manuel, der seine Übung wie gewohnt elegant präsentierte, geplantermaßen 5 Scores ab. Der Zwischenstand von 35:32 sah aus Sicht der Gäste vielversprechend aus, jedoch hatten die Exquisas gewissermaßen ihre Asse noch im Ärmel. David Veczernyes holte mit hoher Schwierigkeit und toller Ausführung 4 Punkte zurück und auch gegen die starke Übung von Jakob Glück konnten die Gäste nichts mehr ausrichten. Mit 41:33 war der Wettkampf also schon vor dem letzten Duell entschieden, Felix brachte es noch zu einem Unentschieden und besiegelte mit einer guten Übung das Wettkampfergebnis.

Die gut gefüllte Jahnhalle (etwa 350-400 Zuschauer) lieferte eine tolle Atmosphäre und bekam hochklassigen Turnsport zu sehen. Die Gesamtpunktzahlen veranschaulichen dies ebenso wie die Tatsache, dass es bei 48 Übungen nur 3 Stürze zu sehen gab. Die mitgereisten Fans aus Buttenwiesen feuerten ihre Turner kräftig an, waren aber leider nicht immer imstande die Leistungen der Exquisas anzuerkennen und sich nicht zu Schade, manche Entscheidungen des (insgesamt gerecht agierenden) Kampfgerichtes mit lautstarken Buhrufen zu kommentieren. Der Frust über die (drohende) Niederlage drückte sich auch durch Beschwerden der buttenwiesener Teamleitung bei Moderation und Kampfgericht aus. Der Umgang der Turner miteinander war jedoch, wie es sich für Sportler gehört, vorbildlich und fair.

Bei den Exquisas war die Freude über den Sieg natürlich groß, mit drei Siegen dürfte auch der Klassenerhalt für die junge Truppe aus Oberbayern kein Thema mehr sein. Motiviert den zweiten Tabellenplatz zu halten beginnen nun die Vorbereitungen für die nächste Begegnung am Bodensee.

 

Saison 2014 - 2. Bundesliga Süd

Exquisa setzt sich durch

Tabellenplatz 3 gefestigt

 

Mit einer guten, wenn auch ausbaufähigen Leistung besiegt Exquisa den TV Herbolzheim. Erneut hatten die Oberbayern Startschwierigkeiten am Boden. Mangelnde Spritzigkeit war weniger das Problem, eher hatten die Exquisas Schwierigkeiten mit dem recht weichen Boden in der Breisgauhalle klarzukommen. Daraus resultierten so einige Unsauberkeiten, so ging das erste Gerät verdient mit 4:3 an die Herbolzheimer. Am Pferd lief es deutlich besser, mit guten Übungen und einem 12:2 Sieg an diesem Gerät wurde die Begegnung gedreht. Auch an den Ringen mussten die Exquisas nur ein Duell verloren geben und bauten die Führung aus. Stefan gelang seine neue Übung diesmal ohne größere Schwierigkeiten und er sicherte den 6:3-Erfolg. Am Sprung war es für die Heimmannschaft günstig, dass die Exquisas vorlegen mussten. Die gut vorgetragenen ersten Sprünge, der Kasamatsu von Jakob und der Tsukahara 1/1 von Tassilo, wurden von den schwierigeren Sprüngen der Herbolzheimer gekontert. Anschließend wendete sich aber das Blatt und die schwächeren Springer der Heimmannschaft konnten den Geräteverlust nicht verhindern. Felix brachte seinen Kasamatsu mit 1,5 Schrauben (eine Schwierigkeit von internationalem Niveau, die bei der WM häufig gezeigt wird) erneut kontrolliert auf die Füße. An Barren und Reck leisteten sich die Turner aus Bayern noch ein paar mehr oder weniger große Fehler, die Übungen auf herbolzheimer Seite klappten aber auch nicht alle einwandfrei, so dass auch diese Geräte gewonnen wurden und am Ende ein 50:24 Sieg gefeiert werden konnte. Bánk Selmeczi zeigte erneut einen überzeugenden 6-Kampf und durfte sich das Topscorershirt überstreifen.

Insgesamt können die Exquisas mit dem 2. Sieg aus 3 Wettkämpfen sehr zufrieden sein - sie wollen sich aber in den kommenden Wettkämpfen wieder so stabil präsentieren, wie es ihnen in den beiden ersten Wettkämpfen gelungen ist.

Vielen Dank an die Heimmannschaft und auch an das zügig wertende Kampfgericht, das zwar sowohl bei der Anrechnung der Teile als auch bei den Abzügen verhältnismäßig streng agierte, diese Linie aber konsequent verfolgte und so zu einem fairen Wettkampf beitrug.

 

http://deutsche-turnliga.de/Liga/Maenner/BL2S/detail.php?ID=1105

 

Saison 2014 - 2. Bundesliga Süd

Exquisa Oberbayern setzt Ausrufezeichen

Starke Vorstellung in heimischer Halle

Mit einer fast makellosen Vorstellung besiegt Exquisa den SSV Ulm. Der Boden ging zwar aufgrund etwas Pech verloren, anschließend gingen die Exquisas aber am Seitpferd in Führung und bauten diese bis zum Endstand von 56:14 aus. Besonders Felix Remuta, Bánk Selmeczi und Jakob Glück zeigten bei ihren insgesamt 14 Übungen saubere Ausführungen bei hohen Schwierigkeitswerten und leisteten sich keine Fehler. Aber auch Michael Bastier, Stefan Miedl, Markus Müller, Sebastian Mirz, Manuel Förster und Tassilo du Mesnil machten ihre Sache bei den übrigen 14 Einsätzen gut und holten wichtige Scores bzw. hielten gut dagegen. Einige Duelle konnten zwar aufgrund von Stürzen auf Ulmer Seite gewonnen werden, eine Gesamtpunktzahl von 316,50 Punkten spricht aber für sich und ist das beste Ergebnis des Wettkampftages der gesamten 2. Bundesliga. Mit dieser starken Vorstellung konnten die Oberbayern den ersten Sieg der Saison einfahren und vom 8. auf den 3. Tabellenplatz klettern. Nun hoffen sie, dass sie an diese starken Leistungen weiter anknüpfen können und damit das Saisonziel bald erreichen.

Ergebnisse gibt's hier: 
http://deutsche-turnliga.de/Liga/Maenner/BL2S/detail.php?ID=1100

 

Saison 2014 - 2. Bundesliga Süd

Exquisa Oberbayern zurück in der 2. Bundesliga-Süd

Auftaktwettkampf gegen den TSV Monheim

 

 

Am ersten Wettkampftag tritt Exquisa die Reise nach Monheim an und wird dort aller Voraussicht nach gleich von einem starken Gegner in der zweiten Liga begrüßt. Der TSV Monheim konnte zwar letzte Saison erst sehr spät den Klassenerhalt sichern, einen Schluss auf die diesjährige Form der Mannschaft lässt das jedoch nicht zu. Hochkarätig hat sich das Team um Mario Reichert mit Lukas Schlotterer und Artjem Weimer verstärkt, die bereits für den FC Bayern München in der 1. Bundesliga gestartet sind. Zudem kann die Mannschaft auf viele Jahre in der zweiten Liga zurückblicken, in denen sie sich meist weit vorne platzierte. Mit dieser Mischung wird der TSV Monheim 2014 wohl eine der stärksten Mannschaft der Liga sein und hat auch berechtigte Ambitionen, sich wieder unter den ersten drei Mannschaften zu positionieren.

 

Ein ehemaliger Turner des FC Bayern München startet auch auf Seiten von Exquisa Oberbayern. Jakob Glück ist der diesjährige Neuzugang und ging vor seiner Zeit beim FC Bayern für den TSV Monheim an die Geräte. Für ihn wird es ein besonderer Wettkampf, der erste für Exquisa und dann gleich gegen viele seiner ehemaligen Kollegen. Mit ansonsten gegenüber der Vorsaison unverändertem Kader streben die Oberbayern den Klassenerhalt an.

 

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams fand im Jahre 2009 statt; einige Turner von der damaligen Zeit starten auch dieses Jahr noch für ihre Mannschaften. Der Wettkampf endete mit einem relativ deutlichen Sieg für den TSV Monheim. Auch kommenden Samstag sind die Chancen auf einen Sieg für die Oberbayern wohl gering - die Exquisas haben sich aber vorgenommen, mit stabilen Übungen gut in die Saison zu starten, dem TSV Monheim den Sieg so schwer wie möglich zu machen und den ein oder anderen Gerätepunkt mitzunehmen.

 

Saison 2014 - 2. Bundesliga Süd

Austragungsorte Heimwettkämpfe 2014

2. Wettkampftag - 04.10.2014

Heimwettkampf

Exquisa Oberbayern -vs- SSV 1846 Ulm

 

Einturnen: 15:00 Uhr

Wettkampfbeginn: 16:00 Uhr

 

Generali Sportarena

Utzweg 1

82008 Unterhaching

4. Wettkampftag - 18.10.2014

Heimwettkampf

Exquisa Oberbayern -vs- TSV Buttenwiesen

 

Einturnen: 17:00 Uhr

Wettkampfbeginn: 18:00 Uhr

 

Sportzentrum Jahnhalle

Jahnstraße 2

82362 Weilheim

6. Wettkampftag - 08.11.2014

Heimwettkampf

Exquisa Oberbayern -vs- TV Schiltach VEGA 

 

Einturnen: 15:00 Uhr

Wettkampfbeginn: 16:00 Uhr

 

Generali Sportarena

Utzweg 1

82008 Unterhaching


Verstärkung 2014

Frischer Wind bei Exquisa Oberbayern Kunstturnen

Es ist offiziell ! 
Jakob Glück (links) und Christian Precup (rechts), beide haben zuletzt für den FC Bayern München geturnt, starten ab der Saison 2014 in Kuhflecken-Trikots. 

Mit dieser hervorragenden Verstärkung setzt sich das Turnteam aus Oberbayern klare Ziele für 2014. Mehr als nur ein Klassenerhalt soll es sein und so heißt es nun die obere Tabellenhälfte unsicher zu machen.

Beide Athleten standen, wie viele andere auch, nach der Auflösung der Turnabteilung des FC Bayerns ohne Mannschaft da. Wie der Zufall es nun einmal so will, trainieren die zwei beim TSV Unterhaching. Somit wurde alles gegeben für die beiden Turner geeignete Bedingungen zu schaffen und diese damit ins Team zu holen. 

Wir freuen uns daher riesig Jakob und Christian in unserer Mannschaft willkommen zu heißen!

Trainingslager in Spanien - 04.02.2014

 

Unsere beiden ungarischen Turner Bánk und Dávid sind in Barcelona, Spanien im Trainingslager. Natürlich stehen sie auch dort zu Ihrem Team Exquisa Oberbayern.

 

Wir wünschen den beiden weiterhin viel Erfolg und Spaß und freuen uns schon jetzt die beiden im Herbst wieder zu unseren Wettkämpfen begrüßen zu dürfen.

Trainingsauftakt 25.01.2014

Bereits 8 Wochen nach dem großen Aufstiegsfinale in Hamm beginnt für das Team aus Oberbayern die Vorbereitungen, obwohl die nächsten Wettkämpfe erst Ende September beginnen. 

 

Die Mannschaft war stark vertreten an diesem Wochenende und erste neue Ziele der jeweilgen Turner wurden besprochen. Diese müssen dann in den Heimatvereinen trainiert und stabilisiert werden. Im Anschluss an das Teamtraining fand ein kleines Fotoshooting durch die Presse statt. Eines der vielen Themen die in der anschließenden Besprechung ein Punkt auf der Liste war. 

 

 

Die Öffentlichkeitsarbet der Oberbayern muss verstärkt werden und häufigere Pressetermine sollen in diesem Jahr organisiert werden. Besonders wichtig für die Mannschaftsführung die Präsentation des Teams bei großen Veranstaltungen mit einem Showauftritt. Einer dieser Termine ist natürlich die jährliche Dance- & Shownight in Dorfen bei der die Exquisas regelmäßig performen. 

 

Doch wo sieht sich das Team am Ende der Saison 2014? Als Aufsteiger hat man es nie leicht, wie man bereits vor einigen Jahren selbst erlebt hatte. Allerdings ist die Zuversicht der Mannschaft mehr als nur positiv. Der Sieg von 3 bis 4 Wettkämpfen wurde als Saisonziel ausgesprochen. Mit dieser Leistung ist ein stabiler 4ter Platz durchaus schaffbar. 

Aufstieg in die 2. Bundesliga - 09.12.2013

Sieg! Exquisa setzt sich mit 43:27 gegen den TV Großen-Linden durch und startet daher nächstes Jahr in der 2. Bundesliga Süd!
Sieg! Exquisa setzt sich mit 43:27 gegen den TV Großen-Linden durch und startet daher nächstes Jahr in der 2. Bundesliga Süd!